Mehrmals um die Welt für den guten Zweck: Carglass sammelt Kilometer für Afrika Tikkun

Köln, 30. September 2020. Jedes Jahr veranstaltet der Carglass-Mutterkonzern Belron die „Spirit of Belron Challenge“, bei der die Ländergesellschaften u.a. im Rahmen eines Spenden-Triathlons Gelder zu Gunsten der Stiftung Afrika Tikkun sammeln. In diesem Jahr fand die Aktion erstmals als virtuelles Event als „SPIRIT OF BELRON ROUND THE WORLD CHALLENGE“ statt. Insgesamt kamen 166.805 zurückgelegte Kilometer sowie eine Gesamtsumme von 1,7 Millionen Euro zusammen, die nun der Organisation Afrika Tikkun zugute kommt. Sie unterstützt benachteiligte Kinder und Jugendliche in Südafrika, um ihnen neue Chancen und Perspektiven zu ermöglichen.

Rund um den Globus sind 7.300 Belron-Mitarbeiter, deren Familien und Geschäftspartner geradelt, gelaufen und geschwommen, davon 629 aus Deutschland. Jeder Teilnehmer hat eine Startgebühr von mindestens 5 Euro oder mehr entrichtet, Belron hat diesen Beitrag verdoppelt und auch der Carglass-CEO Gary Lubner persönlich hat für jeden Sportler weitere 5 Euro gespendet. Zusätzlich haben sich zahlreiche Sponsoren an der Aktion beteiligt.

Das Ziel war klar: Eine möglichst hohe Spendensumme und binnen fünf Tagen viele Kilometer sammeln für den guten Zweck. Insgesamt haben alle Beteiligten eine Strecke von 166.805 Kilometern gesammelt – das entspricht etwa vier Erdumrundungen. Das deutsche Team hatte daran den größten Anteil und legte fast 31.000 km zurück und konnten 205.000 Euro an Spenden sammeln.

Ein absolutes Highlight war die 12h-Challenge von Carglass Deutschland. Am vergangenen Freitag hat das Unternehmen ein zwölfstündiges Fahrradrennen auf Indoor-Cycling-Rädern umgesetzt. Die Bikes wurden von der Stiftung sportsforcharity zur Verfügung gestellt, die wiederum ihre Erlöse an die Stiftung für Kunsttherapie in Kinderkrebsstationen gespendet haben. Deutschlandweit wurden die Räder in ausgewählten Service-Centern und der Carglass Hauptverwaltung in Köln aufgestellt. Die Kollegen konnten unter Einhaltung strikter Hygieneregeln als Team oder auch als Einzelkämpfer an den Start gehen. Neben der Startgebühr hat Carglass Deutschland für jeden gefahrenen Kilometer einen Euro gespendet. Jean-Pierre Filippini, Geschäftsführer Carglass Deutschland, kommentiert: „Es liegt in unserer DNA, etwas zurückzugeben. Die Challenge ist jedes Jahr aufs Neue eine großartige Gelegenheit und Ansporn für uns, einen Beitrag zu leisten, um Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.“ Der trainierte Triathlet hat die vollen 12 Stunden auf dem Bike verbracht und allein 322 Kilometer beigetragen.