Carglass® Im Ausland

Steinschlag auf der Autobahn: Was tun im Notfall?

Steinschlag auf der Autobahn: Was tun im Notfall?

Einen Steinschlag auf der Autobahn bemerken Sie häufig nicht. Oftmals verursachen aufwirbelnde Steinchen lediglich Kratzer, die nur wenige Millimeter groß sind und zudem außerhalb des Sichtfeldes liegen. Aber was tun, wenn ein Steinschlag auf der Autobahn einen größeren Schaden an der Scheibe verursacht? Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich idealerweise verhalten, wer für den entstandenen Schaden haften muss und wie Sie das Risiko eines Steinschlages möglichst geringhalten.

So verhalten Sie sich idealerweise nach einem Steinschlag auf der Autobahn.

Sobald Sie einen Steinschlag auf der Autobahn bemerken, sollten Sie auf den nächstgelegenen Park- oder Rastplatz fahren, um den Schaden in Ruhe begutachten zu können. Dort müssen Sie dann entscheiden, ob Sie mit Ihrem Auto noch weiterfahren können oder gleich zu einer Werkstatt fahren sollten. Wir empfehlen allerdings, schnellstmöglich eine fachmännische Meinung zum Schaden einzuholen!

Sollten Sie Hilfe direkt vor Ort brauchen, rufen Sie am besten gleich unseren mobilen Service an. Dieser begutachtet den Schaden fachmännisch und entscheidet, ob die Scheibe vor Ort ausgetauscht werden muss oder ob eine Reparatur ausreicht.

Mobiler Autoglas-Service von Carglass®

Grundsätzlich kann man sagen, eine Reparatur Ihrer Frontscheibe ist möglich, wenn

  • der Schaden kleiner als eine zwei Euro Münze ist.
  • es kein Riss ist.
  • es nicht mehr als drei Schäden sind.
  • der Schaden nicht in Ihrem Sichtfeld liegt.
  • der Schaden mehr als 10 cm vom Rand entfernt ist.
Wir wechseln und reparieren Ihre Frontscheibe

Sollten Sie nach der Prüfung des Schadens Ihr Auto in eine Werkstatt fahren wollen, sollte Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Decken Sie die betroffene Stelle mit handelsüblichen Klebestreifen ab
  • Fahren Sie mit der notwendigen Vorsicht in die nächste Werkstatt
Reparatur oder Austausch? Jetzt Schaden online prüfen!

Das sollten Sie nach einem Steinschlag auf der Autobahn beachten

Sie sollten den Schaden an Ihrer Autoscheibe, der durch einen Steinschlag auf der Autobahn verursacht wurde, in jedem Fall fachmännisch prüfen lassen, um die sichere Weiterfahrt gewährleisten zu können!

Sie sollten keinesfalls nach einem Steinschlag auf der Autobahn versuchen, den Schaden selbst zu reparieren. Im Handel gibt es zwar entsprechende Kits – um eine Autoscheibe allerdings sicher zu reparieren, ist nicht nur Spezialwerkzeug notwendig, sondern vor allem die erforderlichen Fachkenntnisse.

Lesen Sie dazu auch: Was taugt ein Steinschlagreparatur-Set

Wer haftet für einen Steinschlag auf der Autobahn?

Da bei normalen Straßenverhältnissen und angepasster Geschwindigkeit das Aufwirbeln kleiner Steinchen nicht zu verhindern ist, muss der Fahrer eines vorausfahrenden Autos im Falle eines verursachten Schadens vermutlich nicht haften.

Anders sieht es aus, wenn der Vordermann nicht den Straßenverhältnissen entsprechend fährt. Bei Schotter und Splitt beispielsweise muss er sein Tempo drosseln, um eben einen Steinschlag auf der Autobahn und den damit eventuell verbundenen Schaden am Wagen des Folgefahrers zu verhindern. Tut er dies nicht und ein aufgewirbelter Stein trifft Ihre Scheibe, muss seine Kfz-Haftpflichtversicherung die Kosten für den Schaden übernehmen.

Grundsätzlich sind Glasschäden, die bei einem Steinschlag auf der Autobahn entstehen, von Ihrer Voll- beziehungsweise Teilkasko abgedeckt.

So beugen Sie einen Steinschlag auf der Autobahn vor

Auch wenn Sie einen Steinschlag auf der Autobahn nicht verhindern können, können Sie sich an folgende Regel halten, um das Risiko eines Steinschlages möglichst gering zu halten.

  • Halten Sie genügend Abstand zu Ihrem Vordermann. Als Richtwert dient die Faustregel: Der Abstand zum Vordermann sollte mindestens ein halbe Tacho-Länge betragen.

Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h bedeutet das demnach einen Abstand von mindestens 50 Meter. Bei Lkws lohnt sich ein noch größerer Abstand. Denn Schmutz, der sich in den Reifen verfangen hat, prallt hier mit einem höheren Druck auf das dahinterfahrende Auto.