Carglass® verwendet Cookies - Weitere Informationen

Carglass® | Carglass®4Partners | Carglass®4Fleets

Wie entfernt man Vogelkot, Fliegendreck und Insekten von der Windschutzscheibe?

Sie als Autofahrer kennen das: Mitten in Ihrem Sichtfeld ist ein Insekt der Windschutzscheibe Ihres Autos zum Opfer gefallen. Mit jedem Schwenk der Scheibenwischer verschmiert das tote Getier nur noch mehr. Im Sommer ist das besonders ermüdend, denn die ungewollte Landung unzähliger kleiner Insekten und Fliegen lässt den Wasservorrat Ihrer Scheibenwaschanlage nur so dahinrinnen. Und: Je öfter Sie wischen, desto schwieriger kann die Sicht werden. Besonders bei Gegenlicht stören die Fremdkörper auf der Scheibe, erschweren die Autofahrt und beeinträchtigen die Sicherheit. Deshalb ist es wichtig, nach langen Fahrten wieder für klare Sicht zu sorgen. Auch Vogelkot auf dem Auto plagt unzählige Fahrzeugbesitzer – vor allem im Sommer, wenn die Flugkünstler in den belaubten Bäumen sitzen. Der Kot kann den Lack schädigen und auf der Windschutzscheibe die Sicht beeinträchtigen. Erfahren Sie hier, wie Sie Vogelkot, Fliegendreck und Insekten von der Windschutzscheibe entfernen.

So entfernen Sie Fliegendreck und Insekten von der Frontscheibe

Der Sommer in Deutschland ist auch die Zeit der Insekten. Als Autofahrer bekommen Sie das rege Treiben und die Irrflüge der kleinen Tiere fast hautnah mit. Selbst bei kurzen, innerstädtischen Strecken lässt es sich kaum vermeiden, dass Ihre Windschutzscheibe von hartnäckig klebenden Punkten übersät wird. Das Entfernen verschmierter und hart getrockneter Insekten ist ein Kunststück – mit den richtigen Mitteln aber schnell und einfach erledigt.

 Diese Utensilien können Sie 

 

  • Insektenreiniger (Fragen Sie Ihren 
  • Einen großen Schwamm
  • Einen Putzeimer mit klarem Wasser (auch bei der Reinigung an der Tankstelle hilfreich)
  • Glasreiniger für das Finish
  • Ein trockenes und sauberes Tuch zum Polieren der Glasflächen

Vor der Autowäsche:

Idealerweise reinigen Sie Ihre Frontscheibe vor einer regulären Autowäsche. So stellen Sie sicher, dass nach dem Trocknungsvorgang auch alle Überreste der zum Teil recht aggressiven Insektenreiniger weggewaschen sind. Den Gummidichtungen von Fenstern und Türen verspricht das ein längeres Autoleben.

Den richtigen Reiniger verwenden:

Für die gründliche Entfernung von Staub und Insekten benötigen Sie den optimalen Reiniger, der auf die Zusammensetzung des Schmutzfilms auf der Windschutzscheibe abgestimmt ist. Staub im Straßenverkehr besteht zu großen Teilen aus Ruß, Insekten enthalten viel Eiweiß. Es gibt Sprühreiniger, die genau diese Stoffe auflösen.

Anwendung nach Plan:

Lassen Sie den Reiniger so einwirken, wie es auf der Rückseite der Flasche oder in der Packungsbeilage beschrieben ist – nicht zu kurz, nicht zu lang und auf keinen Fall antrocknen lassen.

Wenn sich die ersten Schmutzpartikel zu lösen beginnen, können Sie mit einem grobporigen Schwamm nachhelfen. Die weichen aber großen Lamellen des Schwamms nehmen Partikel auf, ohne die Oberfläche zu zerkratzen.

Falls nötig, können Sie hartnäckige Verschmutzungen auch mechanisch entfernen. Eiskratzer eignen sich hierfür hervorragend. Allerdings ist etwas Fingerfertigkeit gefragt, um die Windschutzscheibe nicht zu zerkratzen. Gehen Sie vorsichtig vor.

Um die Sicht perfekt zu machen, können Sie die Glasflächen Ihres Autos nun rundum mit Glasreiniger einsprühen und die Scheiben mit einem trockenen Tuch blank polieren.

Scheibenreinigung am Auto: Wie entferne ich Vogelkot von der Windschutzscheibe?

Fast wie bei der Insektenentfernung brauchen Sie diese Utensilien:

 

  • Einen großen Schwamm (offenporig)
  • Einen Putzeimer mit klarem Wasser (auch bei der Reinigung an der Tankstelle hilfreich)
  • Glasreiniger für das Finish
  • Ein trockenes und sauberes Tuch zum Polieren der Glasflächen

Wer kennt das nicht: Auf der Windschutzscheibe Ihres Autos macht sich ein riesiger Fleck Vogelkot breit. Meilenweit um Ihr Auto herum wäre Platz gewesen und dieser Vogel sucht sich ausgerechnet Ihren Wagen aus. Doch kein Grund, sich zu ärgern. Denn Vogelkot ist schnell entfernt.

Im Normalfall benötigen Sie, anders als bei der Insektenentfernung, lediglich einen ganzen Schwung klares Wasser.

 

  • Ist der Fleck noch frisch, können Sie mit einem grobporigen Schwamm Wasser direkt über dem Vogelkot auswringen.
  • Lassen Sie das Wasser kurz einwirken.
  • Mit relativ starkem Druck und beiden Händen führen Sie nun den Schwamm in einer Richtung von der Fahrzeugmitte zu den A-Säulen.
  • Bleiben noch Rückstände, wiederholen Sie den Vorgang mit gespültem Schwamm.
  • Lassen Sie die betroffene Stelle nun trocknen. So können Sie sehen, ob noch Schlieren – also mikrofeine Schmutzpartikel – vorhanden sind.
  • Anschließend reinigen Sie Ihre Scheiben mit herkömmlichem Glasreiniger aus der Drogerie und polieren die Glasflächen mit einem trockenen, sauberen Tuch nach.

Sämtliche Rückstände sollten nun für eine freie Sicht entfernt sein.

Hausmittel gegen Schmutz und Insekten auf der Frontscheibe und der Fahrzeugfront

 Neben zahlreichen konventionellen Reinigern aus Sprühflasche und in Pulverform können auch ganz einfache Hausmittel für eine rückstandsfreie Entfernung von hartnäckigem Schmutz am Auto sorgen. Eine alte Tageszeitung und ein Schwamm aus Kokosfasern (nur für die Scheibe) spielen dabei eine tragende Rolle.

 In der Regel brauchen Sie etwas mehr Geduld als mit den chemischen Produkten, dafür ist das Ergebnis den Reinigern ebenbürtig. Vor Ihnen steht Ihr Auto, das mit einer typischen Sommer-Schmutzschicht überzogen ist. Pollen und Staub, Ruß und Insekten, Vogelkot und Teerspritzer machen sich auf der ganzen Karosserie breit. Das soll nicht so bleiben. Los geht es:

Die Dusche

Als Erstes muss das ganze Fahrzeug nass gemacht werden. Idealerweise erledigen Sie das an Tankstellen oder Waschstraßen mit separater Waschbox, da hier ein Ölabscheider für den Umweltschutz sorgt. Ein Schaumbad ist aber nicht zwingend nötig.

Die Zeitung

Gleich nach der Nassdusche können Sie die stark verschmutzten und hart angetrockneten Stellen mit einer alten Tageszeitung abdecken. Das Papier saugt sich mit Wasser voll und hält die Feuchtigkeit auf dem Auto. So bleibt ein längerer Zeitraum zum Einweichen, sämtliche wasserlöslichen Partikel lassen sich im Nu einfach wegspülen.

Der Kokosfaserschwamm

Normalerweise sind Kokosschwämme etwas für die Badewanne. Mit ihnen kann man sich wunderbar "abschrubben", alte Haut wird gründlich entfernt. Warum sollten Sie sich diese Eigenschaften nicht für Ihr Auto zunutze machen? Die weichen aber nicht zu nachgiebigen Kokosfasern nehmen Dreck auf, ohne zu stark zu kratzen. Doch Obacht: Bitte nur auf Glasscheiben anwenden. Autolacke sind weitaus empfindlicher und können bei zu starkem Druck mit dem Kokosschwamm zerkratzen.

Die Butter

Nachdem der grobe Dreck entfernt und Staub weggespült ist, bleiben sie oft als schmierige Überbleibsel auf dem Lack der Kotflügel haften: schwarze Teerklumpen. Diese Bruchstücke stammen von alten Reifenablagerungen auf dem Asphalt und bleiben scheinbar unlösbar auf dem Lack kleben. Doch es gibt einen einfachen Trick: Mit etwas Butter können Sie die Klumpen anlösen und einfach entfernen.

Fazit

Vor allem im Sommer werden viele Autofahrer von Insekten, Fliegen und Vogelkot auf der Windschutzscheibe geplagt. Die Reinigung ist einfach und Sie brauchen dafür nur wenige Hilfsmittel: einen Schwamm, klares Wasser, Glasreiniger, ein Tuch und ggf. Insektenreiniger vom Fachmann.

Bewertung von Carglass®

4.8 / 5

Auf Basis von 22990
Kundenbewertungen


Bewertungen anschauen


Termin vereinbaren

Lassen Sie den Glasschaden an Ihrem Fahrzeug so rasch wie möglich beheben.

Jetzt online Termin vereinbaren 


Kontakt

Sie erreichen uns 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche unter 0800 0 36 36 36.

Sie erreichen uns auch per E-Mail


Ihr Termin

Sie haben Fragen zu einem bereits vereinbarten Termin?

Zu unseren FAQs 

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Xing